Göppinger Straße 29: Gasthaus Deutscher Kaiser

1848 erhielt der Glaser Nikolaus Schwarz die Konzession zum Ausschank von Most. Da die Göppinger Straße die „Hauptstraße“ nach Göppingen war, bestand auch hier die Notwendigkeit einer Schankwirtschaft. Als der Schankwirt Jakob Schwarz 1888 starb, wurde der Name „Deutscher Kaiser“ erstmals erwähnt. Vermutlich wurde der Name nach der Kaiserproklamation vom 18. Januar 1871 vergeben. 1896 übernahm der Metzger Georg Wagner Gebäude und Wirtschaft. Bis heute ist das Gebäude im Besitz der Familie Wagner.
 
1914 fiel das Anwesen einem Brand zum Opfer, der Neubau enthielt jetzt einen Laden und eine Schlachterei. 1926 erfolgte ein Umbau. Von 1947 bis zum April 1948 fand im Saal Schulunterricht statt, bis das neu erbaute Rat- und Schulhaus bezogen werden konnte. 2002 wurde die Metzgerei geschlossen. Noch 2004 war die Wirtschaft nur am Sonntag zum Frühschoppen geöffnet. Das hohe Alter des Wirts Eugen Wagner führte 2013 zur Aufgabe des Wirtschaftsbetriebs. Seither wird das Gebäude als Wohnhaus genutzt.

Die ehemalige Wirtschaft Deutscher Kaiser im September 2017. Foto: Paul Schmid