Schlierbacher Gastromeile

Hauptstraße 12, 19, 21, 22, 35 und Kirchheimer Straße 1

Entlang der historischen Ortsdurchfahrten Kirchheimer Straße, Hauptstraße, Gaiserstraße, und der Göppinger Straße entstanden im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Wirtschaften. Die größte Zahl befand sich entlang der sogenannten Vizinalstraße, der heutigen Hauptstraße.
Die ältesten waren sogenannte Schildwirtschaften, die am Wirtshausschild am Gebäude kenntlich waren. Dazu gehörte der Adler (Hauptstraße 21), der Hirsch (Hauptstraße 19), die Krone (Hauptstraße 1), der Löwen (Hauptstraße 12) und der Ochsen (Hauptstraße 26). Hier wurden Getränke und warme Speisen angeboten sowie Fremdenzimmer vorgehalten. Die sogenannte dingliche Konzession war an das Gebäude gebunden.
Daneben existierten Gassen-oder Schankwirtschaften, die nur kalte Getränke, meist Most Wein und Branntwein, anboten. Die Inhaber erhielten persönliche Konzessionen, die mit dem Inhaber erloschen oder von ihm zurückgegeben werden konnten. Diese Wirtschaften wurden meist als Nebenerwerb z. B. von Metzgern oder Bäckern betrieben.

Ortsplan mit Einzeichnungen der ehemaligen Gastwirtschaften:
Hauptstraße 1, 12, 19, 21, 22, 35
Kirchheimer Straße 1
Gaiserstraße 17
Göppinger Straße 5, 29